Bildungswerk KAB Eichstätt

Alte Handwerkstechnik zum Anfassen

Historischer Eisenhammer

15.10.2021 15:00 - 15.10.2021 17:00
Das Herrenhaus des Hammerschmiedemeisters Fritz Schäff als geschichtliches Dokument.

In den Jahren 1699 und 1700 wurde das Herrenhaus mit einer aufwändig gearbeiteten Fachwerkfassade erbaut und legte so Zeugnis vom ausgeprägten Standesbewusstsein der Hammerherren ab. Zahlreiche Umbauten, Erweiterungen und Renovierungen im Stil der jeweiligen Zeit veränderten Aussehen und Charakter des Gebäudes. Anbauten und die Entfernung des Fachwerks in den 1930er Jahren nahmen dem einstigen Herrenhaus seinen barocken Glanz. Nach der endgültigen Stilllegung des Eisenhammers zog sich Fritz Schäff hierher zurück und widmete sich ausschließlich seiner familien- und heimatgeschichtlichen Forschung. In der neuen Museumseinheit ist das Lebensumfeld des letzten Hammerherrn aus der Schäff-Dynastie sichtbar und spürbar.

30 Kilometer südlich von Nürnberg, nahe der Ortschaft Eckersmühlen, liegt der ehemalige Schäff-Eisenhammer. Dieses an der Roth gelegene industriegeschichtliche Kleinod ist heute ein Museum - ein lebendiges Museum, das dem Besucher die Kunst des Hammerschmiedens, der Umgang mit dem glühenden Eisen, eindrucksvoll vor Augen führt. Über fünf Generationen war der Eisenhammer im Besitz der Familie Schäff, einer weit verzweigten Hammerschmide-Dynastie. 1775 übernahm Johann Michael Schäff das damals verschuldete Anwesen. Anders als alle seine Vorgänger war er Betreiber und Eigentümer in einer Person. So brachten es die Unternehmer und Hammerherren Schäff über mehrere Generationen zu großem Wohlstand. Die Blütezeit endete, als die Massenproduktion der Fabriken in Konkurrenz zur handwerklichen Fertigung trat. Dazu kam die veränderte Nachfragestruktur, was 1974 zur Einstellung des Betriebes führte. Fritz Schäff ist es zu verdanken, dass die Anlage betriebsbereit blieb und so 1985 in ein Museum umgewandelt werden konnte, in dem heute regelmäßig Schmiedevorfühurngen gezeigt werden.


Zielgruppen

Männer, Frauen

Veranstalter

KAB Bildungswerk Eichstätt e.V.

Kosten3,-€ per Person, bar vor Ort.
Max. Anzahl15
Ende des Registrierungszeitraums15.10.2021